STADTARCHIV SIEGBURG. Verlagerung vieler Tausend Aktenkartons durch DMS Achnitz

Das im Siegburger Rathauskeller beheimatete Stadtarchiv wurde an einen Interimsstandort verlagert. Zum Schutz vor Sanierungsarbeiten transportierte DMS Achnitz sämtliche Archivalien in ein Zwischenlager.

Das Umzugsgut umfasste 11.500 Kartons und 1.100 Aktenordner. Nach Abschluss der Baumaßnahmen übernimmt die Umzugsspedition auch den Rücktransport.

Die Stadt Siegburg kann auf eine über tausendjährige Historie zurückblicken und machte sich bereits früh einen besonderen Namen als Töpferstadt. Auch andere Ereignisse, etwa die Eroberungen durch Schweden und Franzosen, Hexenprozesse oder der Erhalt des Stadtrechts prägten die Geschichte Siegburgs.

Vieles davon ist im Stadtarchiv dokumentiert. Zu den Archivalien gehören beispielsweise Unterlagen von städtischen Sitzungen, Stadtrechnungen aus der Renaissance und Vereinsprotokolle aus dem 19. Jahrhundert. Das Archiv mit den Akten zur Siegburger Stadtgeschichte befindet sich im Rathauskeller der rheinischen Kreisstadt.
 

450 Gitterrollwagen mit Archivbeständen wurden verlagert

Die Sanierung des Siegburger Rathauses ab 2020 machte daher einen vorübergehenden Umzug des Stadtarchivs in ein geschütztes Interimslager notwendig. Den Archivumzug übernahm die ortsansässige Umzugsspedition DMS Achnitz, nicht zuletzt aufgrund ihrer hervorragenden Expertise. Vom 10. bis zum 14. August verlagerte der DMS-Betrieb die historischen Dokumente. Zum Einsatz kamen dabei vor allem Gitterrollwagen: Diese erlauben einen sicheren und zuverlässigen Transport des sensiblen Umzugsguts.

Insgesamt wurden im Rahmen des Projekts 450 Rollwagen-Ladungen durch die Mitarbeiter der Spedition verlagert. Die speziellen Transportwagen wurden jeweils am Zielort entladen und dann zur neuerlichen Beladung zurückgeschickt. Natürlich unter sorgfältiger Wahrung der vorhandenen Archivordnung.
 

11.500 Kartons, 1.100 Aktenordner und große Schränke

Bei Abschluss der Archivverlagerung hatte DMS Achnitz dann ganze 11.500 Kartons und 1.100 Aktenordner ins Interimsquartier transportiert. Hinzu kamen neun Kartenschränke und vier Karteischränke des städtischen Archivs.

Am Übergangsstandort lagert das Archivgut nun bestens geschützt vor Beschädigung, Verschmutzung oder Verlust. Nach der Sanierung werden die Bestände wieder in die Archivräume des Siegburger Rathauses zurückkehren. So werden auch zukünftige Generationen sicheren Zugriff auf die historischen Schätze haben.  


Über DMS Achnitz

Beheimatet in Siegburg bietet der DMS-Logistiker Achnitz das Komplettpaket rund um Privatumzüge, Firmenumzüge und Spezialtransporte. Umfangreiche Lagerleistungen runden das Angebot des Unternehmens ab.
Internet: https://achnitz.dms-logistik.de