ART DÜSSELDORF. Präzisionsarbeit von DMS Niesen für neue Kunstmesse in Düsseldorf

Zum zweiten Mal präsentierte die Art Düsseldorf im November 2018 eine breite Mischung aus regionaler und internationaler Kunst. Als Messestandort diente wieder der revitalisierte Industriestandort Areal Böhler. DMS Niesen brachte neun skulpturelle Arbeiten bekannter Künstler in die Ausstellungshalle ein.

91 etablierte und junge Galerien, exklusiver Industriecharme am Ausstellungsort sowie Düsseldorfer Flair im weiteren Umfeld. Das ist das Rezept der Art Düsseldorf, die sich seit 2017 als neues Messeformat in der internationalen Kunstlandschaft positioniert. Im November 2018 luden Macher zum zweiten Mal ins Düsseldorfer Areal Böhler wo eine vielseitige Auswahl an Post-War und zeitgenössischer Kunst auf die Besucher wartete. Der Ausstellungsort brachte die Kunst perfekt zur Geltung.

Neben den kuratorischen Aspekten gab es im Vorfeld viele »handfeste« Aufgaben zu erledigen. Schließlich will die modernisierte ehemalige Industriehalle eingerichtet, die Schau aufgebaut werden. Die Kunstabteilung von DMS Niesen wurde hinzugezogen, um einen Teil der großformatigen Arbeiten in die Hallen einzubringen. Die Spediteure sollten tonnenschwere und freiförmige Werke von Tony Cragg, Erwin Wurm und Ansgar Nierhoff transportieren und am Ausstellungsort genau platzieren.

  

© Ingo Bollhofer

© Felix Hild


Jedes Detail zählt

Obwohl Kunsttransporte dieser Größenordnung regelmäßig abgewickelt werden, stehen die Routiniers doch immer wieder vor neuen Aufgaben, die in den Details besondere Maßnahmen verlangen.

Zwar stammt das Areal Böhler aus industriellen Hochzeiten und führt den rauen Look mit Stahlträgern und Kranhaken offensiv zur Schau. Heute sind die Böden beispielsweise aber grau-glänzend bestrichen und somit sehr empfindlich. Industriecharme trifft hier auf Eleganz. Deshalb waren die eingesetzten Transportmittel von DMS Niesen speziell zu präparieren: Stapler und Hubgeräte wurden beispielsweise mit Weißreifen bestückt, damit ein eventueller Abrieb der Gummireifen keine schwarzen Spuren hinterließ. Überhaupt durften die Kräne nur so wenig wie möglich auf dem Boden bewegt werden. Eine Herausforderung, da die Skulpturen durch ihre Asymmetrie nicht ganz einfach zu fassen sind – und die Künstler selbstverständlich besondere Ansprüche an die exakte Platzierung haben.

Insgesamt neun Arbeiten brachte DMS Niesen bis zum Tag der Eröffnung ein – und übernahm auch den Abbau der tonnenschweren Arbeiten nach den drei Messetagen.

Diese konnte auch 2018 wieder als Erfolg gefeiert werden. Mehrere Zehntausend Kunstinteressierte, Sammler und Insider trafen sich im Areal Böhler zur Art Düsseldorf und konnten das überwiegend sonnige Wetter durch das lichtdurchlässige Dach genießen.

Über DMS Niesen

Die Niesen-Gruppe ist ein Logistik-Dienstleister aus Leverkusen. 1892 gegründet hat sich das Unternehmen bis heute zu einem Anbieter mit mehreren Spezialisierungen entwickelt. Niesen wickelt komplette Unternehmensumzüge und Spezialtransporte binnen Tagesfrist ab.
Internet: www.niesen.de