AUFSICHTSRAT DER DMS. Jan Ridder neues Mitglied

Im Frühjahr 2017 legte Stefan Müller seine Tätigkeit im Aufsichtsrat nieder, nachdem er acht Jahre lang erfolgreich und engagiert zur Weiterentwicklung der DMS beigetragen hatte. Seinen Platz übernimmt in den kommenden Jahren Jan Ridder, der die gleichnamige Ridder Möbeltransport GmbH aus Wesel am Niederrhein führt. Wir baten den Logistiker um ein kurzes Interview, um sich und seine Pläne näher vorzustellen.


Welche Aufgaben übernehmen Sie in Ihrem eigenen Betrieb?

Neben den typischen Aufgaben der Geschäftsführung übernehme ich auch das Controlling der Prozesse sowie den Vertrieb. Insofern bin ich sehr vertraut mit allen Geschehnissen im Unternehmen und kenne auch die Kunden und deren Anliegen aus persönlicher Erfahrung. Selbstverständlich ist auch die Mitarbeiterführung ein wichtiges Thema für mich. Ich möchte dem Personal ein gutes Arbeitsklima ermöglichen und die Mitarbeiter motivieren, beste Leistung zu bringen.  

Was hat Sie motiviert, für ein Amt im Aufsichtsrat der DMS zu kandidieren?

Gerne möchte ich einen Beitrag zur Fortentwicklung der DMS leisten. Da bin ich sehr am Austausch mit den anderen Aufsichtsräten und der Geschäftsführung in Berlin interessiert. In einer Kooperation wie der DMS kommt es eben stark auf den ständigen Kontakt und gute Diskussionen an. Daraus entstehen dann Konzepte für die Zukunft, die ich gerne mitgestalte.

Darüberhinaus liegt es mir am Herzen, auch die Interessen der kleineren Gesellschafterbetriebe zu repräsentieren, die vor allem im klassischen Umzugsgewerbe tätig sind.

Welche Chancen sehen Sie für die Branche und die DMS in Zukunft?

Ich sehe die Notwendigkeit, sich ganz klar von unseriösen Marktbegleitern abzugrenzen. Gleichzeitig ist das eine Chance, um sich als Qualitätsanbieter besser hervorzuheben. Das passiert bereits und sollte fortgesetzt werden. Das Image der DMS muss klar mit professionellen, hochwertigen und wertschöpfenden Leistungen verbunden sein.

Zudem bietet sich die Chance, durch die Entwicklung und Vermarktung von Zusatzleistungen rund um den Umzug neue erfolgreiche Geschäftsfelder zu eröffnen. Auch im Aftersale, im Nachverkauf, liegt ein großes Potential.

Ein riesiges Thema ist natürlich die Digitalisierung. Darin liegen enorme Herausforderungen, da viele Prozesse im Unternehmen umgestellt werden müssen. Es bietet sich aber auch die Chance, Abläufe zu vereinfachen oder Vertriebswege zu verkürzen. Ganze Geschäftsfelder im Feld Umzug und Logistik können da neu entstehen.

Was sehen Sie als dringliche Aufgaben der Branche und der DMS an?

Eine ganz wichtige Aufgabe für die gesamte Branche besteht im Personal. Nur gute Mitarbeiter können schließlich die Qualität eines Betriebs aufrechterhalten. Deshalb ist die Suche nach geeigneten Fachkräften ein wichtiges Thema für heute und für die Zukunft. Die Branche muss in Ausbildung investieren und auch Fortbildung dauerhaft ermöglichen. Sicherlich müssen Arbeitsplätze auch zunehmend attraktiv gestaltet sein.

Da ist man dann auch schnell beim Thema Image. Die Arbeit an einem positiven Image ist nicht nur wichtig, um neue Kunden zu gewinnen. Sie ist ebenso wichtig, um als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden.

Insgesamt muss man auch Marketingmaßnahmen in Zeiten wachsender Konkurrenzdichte verstärken und fokussieren.

Die Digitalisierung habe ich schon angesprochen. Um konkurrenzfähig zu bleiben und den Anforderungen der Zukunft gerecht zu werden, ist die Umstellung auf digitale Prozesse eigentlich unumgänglich.

Wie möchten Sie in Ihre Arbeit im Aufsichtsrat gestalten?

Ich möchte meine Zeit und die Erfahrung aus aktiver Unternehmensführung einbringen und versuchen, nach bestem Wissen und Gewissen die Interessen aller Gesellschafter zu repräsentieren. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den anderen Aufsichtsräten, die ich alle sehr schätze.



Über DMS Ridder

Seit 1827 ist die Ridder Möbeltransport GmbH aus Wesel bekannt für regionale, nationale und internationale Umzugslogistik. Lokal verwurzelt und weltweit vernetz, vertrauen die Kunden auf die individuelle Beratung, zertifizierte Dienstleistungen sowie den umweltbewussten und nachhaltigen Einsatz modernster Transport- und Verpackungssysteme. Seit 2017 ist Geschäftsführer Jan Ridder Mitglied des Aufsichtsrates der DMS.
Internet: ridder.dms-logistik.de